Stand: 31.07.2020

Auf dieser Seite geben wir Ihnen Informationen und Hinweise zur Corona Krise.

In eigener Sache:

beachten Sie bitte unsere Hinweise unter der Rubrik „Persönliches/News

Hilfen für Unternehmer:

Die aktuelle Corona Krise betrifft alle Menschen und Firmen im Land. Für einige ist es besonders hart. Die Regierungen von Bund und Ländern haben ein ganzes Paket von Maßnahmen geschnürt, um den besonders betroffenen Firmen zu helfen. Hierbei sind Soforthilfen als Zuschüsse, kurzfristige Kredite, Bürgschaften, Steuerstundungen und Kurzarbeitergeld die bekanntesten Maßnahmen. Auch wenn schrittweise immer mehr Lockerungen bekannt gegeben wurden, werden die Folgen noch längerfristig spürbar sein. Die Nachfolgenden Links sollen einen kleinen Überblick über Hilfsangebote für Unternehmer sein, erheben aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Bitte informieren Sie sich zusätzlich über spezielle Maßnahmen, die Ihre Branche betreffen bei den entsprechenden Verbänden und Kammern.

  •  Als Ergänzung zur Corona Soforthilfe wurde eine Überbrückungshilfe für weitere drei Monate eigeführt. Diese gilt für Unternehmen mit besonders starken Einbußen. Da bei der Soforthilfe viele Betrugsfälle festgestellt wurden, kann die Überbrückungshilfe ausschließlich über Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und vereidigte Buchprüfer beantragt werden. Hierfür wurde ein zentrales Portal des Bundes geschaffen. Der Antrag ist grundsätzlich bis 31.08.2020 zustellen. Eine Verlängerung bis zum 30.09.2020 soll folgen.

 

  • Am 03.06.2020 haben die Koalitionsspitzen ein weiteres umfassendes Paket beschlossen. Ein besonders herausfordernder Punkt wird die Absenkung der Umsatzsteuer für den Zeitraum 01.07.2020 bis 31.12.2020 auf 16% bzw. 5%. Was insbesondere die Absenkung des Umsatzsteuersatzes für Folgen hat erfahren Sie hier.

 

 

  • Für Arbeitnehmer können bis zum 31.12.2020 steuerfreie Bonuszahlungen bis zu 1.500 EUR geleistet werden.

 

 

  • In Schleswig-Holstein können ab 30.03.2020 besonders von der Corona Krise betroffene Unternehmen beim Finanzamt die Herabsetzung der Umsatzsteuersondervorauszahlung auf 0,00 EUR beantragen.

 

  • Einen guten Überblick der Fördermöglichkeiten erhalten Sie z.B. auf der Internetseite der WTSH.

 

  • KfW Kredite zur kurzfristigen Liquiditätsbeschaffung können über die Hausbanken beantragt werden. Einen Überblick über die Programme erhalten Sie unter www.kfw.de

 

  • Für Start-Ups wird es ein zusätzliches Hilfspaket über 2 Mrd EUR geben. Näheres erfahren Sie beim Bundesfinanzministerium.

 

  • Eine Übersicht der bis 31.07.2020 ergriffenen Maßnahmen erhalten Sie hier.